Ruinöse Zeichen

Stille - sie endet als Einzeller
unsere Erde mit Leben füllen.
Millionen Jahre später, die Evolution wo
Homo sapiens durch Perfektion das Dasein umhüllen.

Im 20. Jahrhundert folgt der Quantensprung
in der Industrie und im Verkehr.
Wir hinterlassen in großen Mengen Müll,
die Umwelt zerbricht zusehends mehr.

Die Folgen sind klar und nicht zu übersehen.
Naturkatastrophen werden stärker.
Der Mensch ein Auslaufmodell,
baut sich seinen eigenen Kerker.

Trotz vieler Zeichen der Natur
das weitere Verlangen nach Luxus in Hülle und Fülle.
Umweltbedingt sterben 13 Millionen Menschen pro Jahr,
bald sind es alle - dann herrscht wieder Stille.

 

Veröffentlicht im Jahrbuch des neuen Gedichts
Gedicht und Gesellschaft 2008
in der Frankfurter Bibliothek
Das Erbe. Das Zeichen